Mai
21
Mo
Pfingstferien
Mai 21 – Mai 25 ganztägig
Mai
30
Mi
Mündliches Abitur im 4. Fach
Mai 30 ganztägig

Studientag für die Schülerinnen und Schüler

Jun
1
Fr
beweglicher Ferientag
Jun 1 ganztägig
Jun
3
So
„Was ihr wollt“ Aufführung des Literaturkurses (Rohe) @ Forum des C-Gebäudes (Gymnasium Hückelhoven)
Jun 3 um 20:30 – 22:00
Jun
4
Mo
„Was ihr wollt“ Aufführung des Literaturkurses (Rohe) @ Forum des C-Gebäudes (Gymnasium Hückelhoven)
Jun 4 um 20:30 – 22:00
Jun
5
Di
„Was ihr wollt“ Aufführung des Literaturkurses (Rohe) @ Forum des C-Gebäudes (Gymnasium Hückelhoven)
Jun 5 um 20:30 – 22:00
Jun
6
Mi
geographische Exkursion der 9e
Jun 6 um 9:30 – 17:40

9:30 Uhr Treffen am Baaler Bahnhof

11.30 Uhr Ankunft in Marxloh

11:45 Uhr Stadtviertelbegehung mit Besuch der Moschee, anschließend gemeinsames Mittagessen

14.30 Uhr Weiterfahrt zum Industriepark Nord

17:40 Uhr Ankunft in Baal

Informationsveranstaltung WhatsApp, Snapchat und Instagram – Was machen meine Kinder da? @ Aula
Jun 6 um 19:00 – 21:00
Informationsveranstaltung WhatsApp, Snapchat und Instagram – Was machen meine Kinder da? @ Aula | Hückelhoven | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Infoveranstaltung für die Eltern der Jahrgangsstufen 5 bis 7.

„Was ihr wollt“ Aufführung des Literaturkurses (Rohe) @ Forum des C-Gebäudes (Gymnasium Hückelhoven)
Jun 6 um 20:30 – 22:00
Jun
10
So
Aufführung des Literaturkurses (Christine Wolff): „Am Arsch, die Räuber“ – Konflikte sind vorprogrammiert @ Gymnasium der Stadt Hückelhoven, Aula
Jun 10 um 19:30 – 21:30
Aufführung des Literaturkurses (Christine Wolff): „Am Arsch, die Räuber“ - Konflikte sind vorprogrammiert @ Gymnasium der Stadt Hückelhoven, Aula | Hückelhoven | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

„Am Arsch, die Räuber“ – Konflikte sind vorprogrammiert

Warum ausgerechnet Schiller? Es geht um den jüngeren Schiller. Schiller war 21 als er „Die Räuber“ geschrieben hat, dementsprechend haben ihn natürlich auch Themen umgetrieben, die uns auch heute umtreiben: Wohin soll es gehen? Was bedeutet es, frei zu sein? Warum rebelliert man? Diese Themen finden sich in dem Stück wieder und wir versuchen zu zeigen, wie die Jugendlichen heute in dem Stück damit umgehen.

Da ist Franz (bei uns Franziska), der seinen Bruder Karl abgrundtief hasst und den man auch irgendwie verstehen kann, ist er doch weder gutaussehend, noch begabt oder liebenswert. Und da ist sein Bruder (bei uns Alex), der alle diese Eigenschaften auf sich vereinigt und zudem auch noch der Ältere ist, also alles erbt, wenn der Vater (bei uns die Mutter) stirbt. In der Schule geht alles schief, Eltern kümmern sich nicht, die Jugendlichen brechen aus …

… Eine gerechte Verteilung sieht anders aus, Konflikte sind vorprogrammiert und die Chancen auf ein Happy End stehen eher ungünstig.

Kartenvorverkauf ab Dienstag (29.05.2018) bei Greta Gaßner, Alice Kisser und Lena Zündorf (Q1) sowie im Sekretariat und an der Abendkasse (4,- regulär; 2,50 ermäßigt).