Herzlich Willkommen am Gymnasium Hückelhoven!

20.05.20

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

in meinem letzten Update habe ich Ihnen schon das am 26.5. beginnende rollierende System des Präsenzunterrichts in den Jahrgängen 5 bis EF angekündigt. Ich möchte Ihnen/euch im Folgenden weitere Informationen dazu geben.

Präsenzunterricht in den Jahrgängen 5 bis EF

Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach Vorgaben des Ministeriums nur Halbtagsunterricht, das sind bei uns 4 Stunden. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, verzichten wir auf die große Pause, stattdessen gibt es mehrere kleine Pausen unter Aufsicht einer Lehrperson. Wir haben unseren Hygieneplan mit zusätzlichen Regelungen für das EPG ergänzt. Liebe Eltern, bitte besprechen Sie ihn mit ihren Kindern. Den Hygieneplan finden Sie hier.

Auf allen Pausenhöfen und den Fluren gilt generell die Maskenpflicht.

Die Unterrichtszeiten sind wie folgt:

1. Stunde 8.00 – 9.00 Uhr
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde
2. Stunde 9.10 – 10.10 Uhr
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde
3. Stunde 10.20 – 11.20
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde
4. Stunde 11.30 – 12.30
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde (nur EF)
5. Stunde 12.40 – 13.40 Uhr (nur EF)

Für die Jahrgangsstufen sind folgende Tage vorgesehen:

Jahrgang 5 26.5 5.6. 18.6.
Jahrgang 6 27.5. 8.6. 19.6.
Jahrgang 7 28.5. 9.6. 22.6.
Jahrgang 8 29.5. 15.6. 23.6.
Jahrgang 9 3.6. 16.6. 24.6.
IVK 3.6. 16.6. 25.6.
EF 4.6. 17.6. 25.6.

Die Klassen 5a, 5b, 5c und 7a-d werden in drei Gruppen aufgeteilt, alle übrigen Klassen und Kurse in zwei. Die Gruppeneinteilung finden Sie/findet ihr hier.

Der angebotene Fachunterricht – nach Möglichkeit in den Hauptfächern – hängt u.a. von den einsetzbaren Lehrerinnen und Lehrern ab. Sie wissen, dass Risikopersonen im Präsenzunterricht nicht eingesetzt werden dürfen. In einigen Fällen haben wir zur Sicherung der Unterrichtsversorgung klassenfremde Vertretungslehrkräfte, die sich mit den jeweiligen Fachlehrerinnen und  -lehrern der Klasse absprechen werden, eingesetzt.

Die Stundenpläne für die Jahrgangsstufen 5 bis 9 und für die IVK und Q1 gültig vom 26.5. bis 3.6. finden Sie hier. An den weiteren zwei Präsenztagen werden die gleichen Fächer unterrichtet, evtl. in einer anderen Reihenfolge. Den Stundenplan für die EF finden Sie hier.

Freiwillige Wiederholung

In allen Jahrgängen besteht die Möglichkeit der freiwilligen Wiederholung. Das Wiederholungsjahr wird in der SI nicht auf die Verweildauer angerechnet. 

In der SII gelten besondere Regelungen. Informationen zur Notengebung, zum Übergang in die nächsthöhere Stufe und zur freiwilligen Wiederholung in der Oberstufe finden Sie hier: EF und Q1.

Sollten Eltern den Schritt der Wiederholung in Erwägung ziehen, bitte ich um baldige Kontaktaufnahme mit den Stufenkoordinatoren, die ein Beratungsgespräch führen werden.

In der Oberstufe sollte die Frage einer Wiederholung bis zum 29.5. geklärt sein, damit diese in der Oberstufenblockung für das kommende Schuljahr berücksichtigt werden können. Bei späteren Wiederholungsanträgen muss die Kursneuwahl innerhalb der dann bestehenden Blockung durchgeführt werden. Ich weise darauf hin, dass es dann zu Einschränkungen in der Kurswahl kommen kann.

14.05.20

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie in der letzten Woche angekündigt möchte ich Sie /euch im Folgenden über die weitere Schulöffnung und die Versetzungsbestimmungen informieren.

Weitere Schulöffnung

Nachdem am 11.5. die Q1 ihren Präsenzunterricht aufgenommen hat, sollen nun weitere Jahrgänge folgen. Allerdings kann unter Wahrung der Hygienevorschriften und der Abstandsregel nur ein sehr begrenztes Unterrichtsangebot insgesamt und in den einzelnen Jahrgängen realisiert werden. Dies hat mehrere Gründe. In den einzelnen Räumen können im Schnitt maximal 12 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden. Wir werden deshalb die Klassen der Jahrgangsstufen 5 und 7 jeweils in drei Gruppen aufteilen, die Klassen und Kurse der restlichen Jahrgänge jeweils in zwei Gruppen. Dies verdoppelt bzw. verdreifacht den Raumbedarf. Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes kann ein Raum an einem Tag nur von einer Gruppe genutzt werden, da seitens des Schulträgers eine Zwischenreinigung im Vormittagsbereich nicht möglich ist. Dies erfordert wegen des Kurssystems in der Oberstufe eine enorme Anzahl von Räumen. Ein Drittel des Kollegiums darf im Präsenzunterricht nicht eingesetzt werden, da es zur Gruppe der Risikopersonen gehört. Unter diesen gegebenen Rahmenbedingungen haben wir das Optimale umgesetzt.

Obwohl eine weitere Schulöffnung erst am 26.5. vorgesehen ist, erhalten die Klassen der Jahrgangsstufe 9 bereits vom 18.5. bis 20.5. in den Hauptfächern Präsenzunterricht. Wir tragen dem Umstand Rechnung, dass gerade für den Übergang in die Oberstufe unterrichtliche Strukturen – zumindest in den Hauptfächern – geschaffen werden sollen. Für Schülerinnen und Schüler – insbesondere mit Defiziten zum Halbjahr – bietet sich zusätzlich die Möglichkeit der Notenverbesserung (s.u.).

Ab dem 26.5. folgen schließlich alle Jahrgänge in einem rollierenden System, wobei die Jahrgangsstufe Q1 ihren bisherigen Unterrichtsumfang nach Möglichkeit beibehält.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach Vorgaben des Ministeriums nur Halbtagsunterricht, das sind bei uns 4 Stunden. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, verzichten wir auf die große Pause, stattdessen gibt es mehrere kleine Pausen unter Aufsicht einer Lehrperson. Wir haben unseren Hygieneplan mit zusätzlichen Regelungen für das EPG ergänzt. Liebe Eltern, bitte besprechen Sie ihn mit ihren Kindern. Den Hygieneplan finden Sie hier.

Auf allen Pausenhöfen und den Fluren gilt generell die Maskenpflicht.

1. Stunde 8.00 – 9.00 Uhr
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde
2. Stunde 9.10 – 10.10 Uhr
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde
3. Stunde 10.20 – 11.20
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde
4. Stunde 11.30 – 12.30
10minütige Zwischenpause unter Aufsicht des Lehrers der vorangegangenen Stunde (nur EF)
5. Stunde 12.40 – 13.40 Uhr (nur EF)

Für die Jahrgangsstufen sind folgende Tage vorgesehen:

Jahrgang 5 26.5 5.6. 18.6.
Jahrgang 6 27.5. 8.6. 19.6.
Jahrgang 7 28.5. 9.6. 22.6.
Jahrgang 8 29.5. 15.6. 23.6.
Jahrgang 9 3.6. 16.6. 24.6.
EF 4.6. 17.6. 25.6.

Hier finden Sie / findet ihr den Stundenplan für die Jahrgangsstufe 9 vom 18.5. bis 20.5. sowie die Gruppenaufteilung für die Klassen.

Die Stundenpläne für die Jahrgangsstufen 5 bis EF gültig ab dem 26.5. erhalten Sie/erhaltet Ihr in der nächsten Woche.

Versetzung in den Jahrgängen 6 bis EF

In der Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß §52 SchulG vom 02.05.2020 ist die Versetzung geregelt. Ich möchte Sie/euch im Folgenden über die Einzelheiten informieren.

  1. Erprobungsstufe

Die Erprobungsstufenkonferenz wird am 28.5. prüfen, ob unter Berücksichtigung der bisher im gesamten Schuljahr im Unterricht gezeigten Leistungen und der zu erwartenden Entwicklung das Gymnasium weiter besucht oder ein Schulformwechsel empfohlen werden soll. Wird ein Schulformwechsel empfohlen, wird dies den Eltern unmittelbar nach der Konferenz mitgeteilt und ein Beratungsangebot gemacht. Über den empfohlenen Schulformwechsel entscheiden die Eltern.

Abweichend von der bisherigen Praxis werden – wenn möglich – am Ende der diesjährigen Jahrgangstufe 6 die Klassen nicht neu gebildet. Die Klassen gehen mit ihrem bisherigen Klassenlehrer/ihrer bisherigen Klassenlehrerin in die Jahrgangsstufe 7 über und wechseln ins A-Gebäude. Am Ende der Jahrgangsstufe 7 werden die Klassen dann neu gebildet. Wir hoffen, dass im vertrauten Klassenverband und mit der vertrauten Bezugsperson des Klassenlehrers/der Klassenlehrerin die allmähliche Normalisierung des Schulbetriebs nach den Sommerferien bzw. ein evtl. fortgeführtes Distanzlernen besser gelingen.

  1. Jahrgänge 7 und 8

Alle Schülerinnen und Schüler werden in die nächsthöhere Klasse versetzt. Die jeweiligen Klassenkonferenzen werden am 3.6. beraten, welchen Schülerinnen und Schülern eine Wiederholung der Klassenstufe empfohlen werden soll. In diesem Fall beraten die Klassenlehrerin bzw. der Klassenlehrer die Eltern. Die Entscheidung über eine Wiederholung liegt bei den Eltern.

  1. Jahrgang 9

Da mit der Versetzung die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verbunden ist, gehen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 nicht automatisch in die Einführungsphase über. Es müssen die Versetzungsbestimmungen erfüllt sein. Die Leistungsbewertung beruht auf der Gesamtentwicklung während des ganzen Schuljahres unter Einbeziehung der Note des 1. Halbjahres. Da eine Leistungsbewertung im 2. Halbjahr wegen der langen Zeit der Schulschließung praktisch nicht herbeigeführt werden kann, erhalten die Schülerinnen und Schüler die Benotung des 1. Halbjahres auf ihr Endzeugnis. Wir geben allen Schülerinnen und Schülern zumindest in den Hauptfächern die Möglichkeit, durch schriftliche und mündliche Leistungen ihre Note zu verbessern, und zwar im vorgezogenen Präsenzunterricht vom 18.5. bis 20.5.. Besonders die Schülerinnen und Schüler, die nach dem Notenbild des Halbjahres nicht versetzt sind, sollten diese Möglichkeit nutzen. Sind Notendefizite in den Nebenfächern vorhanden, so können diese durch häusliche Arbeitsaufträge verbessert werden. Die Schülerinnen und Schüler mit Defiziten zum Halbjahr werden am Montag, dem 18.5., nach dem Präsenzunterricht darüber informiert (9a: U 1.01 , 9b/c: A 1.24). Zusätzlich besteht für Schülerinnen und Schüler, die am Ende des Schuljahres nicht versetzt sind, die Möglichkeit der Nachprüfung – auch in mehr als einem Fach – am Ende der Sommerferien über den Stoff des tatsächlich erteilten Unterrichts.

  1. Einführungsphase

Die Zentralklausuren in den Fächern Deutsch und Mathematik entfallen. Alle Schülerinnen und Schüler werden in die Qualifikationsphase versetzt. Der mittlere Schulabschluss wird allerdings nur vergeben, wenn die regulären Versetzungsbestimmungen erfüllt sind. Sollten diese nicht erreicht sein, besteht die Möglichkeit der Nachprüfung – auch in mehr als einem Fach – am Ende der Sommerferien über den Stoff des tatsächlich erteilten Unterrichts. Ansonsten wird der mittlere Schulabschluss nach erfolgreichem Durchlaufen der Q1 erworben.

Freiwillige Wiederholung

In allen Jahrgängen besteht die Möglichkeit der freiwilligen Wiederholung. Das Wiederholungsjahr wird nicht auf die Verweildauer angerechnet. Sollten Eltern diesen Schritt in Erwägung ziehen, bitte ich um baldige Kontaktaufnahme mit den Stufenkoordinatoren, die ein Beratungsgespräch führen werden.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

08.05.20

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

mit der 20. Schulmail hat das Schulministerium gestern, am 07.05.2020, den Präsenzunterricht für die Q1 ab Montag, 11.05.2020, und die Öffnung der Schulen für weitere Klassen ab Dienstag, 26.05.2020 angekündigt.

Obwohl es noch Klärungsbedarf im Hinblick auf die Leistungsnachweise vor allem in EF und Q1 sowie die Bedingungen des Erwerbs von Schulabschlüssen gibt, möchte ich euch / Ihnen den aktuellen Stand unserer Planungen heute mitteilen. Sie beziehen sich auf unsere jetzige Einschätzung des Sachstandes basierend auf den Informationen des Ministeriums:

Wiederaufnahme des Unterrichts in der Q1 – Präsenzunterricht

Wir freuen uns darauf, ab Montag, 11.05.2020, die Schülerinnen und Schüler der Q1 wieder in unseren Räumen unterrichten zu können. Dazu haben wir die Kurse jeweils in A- und B-Gruppen unterteilt, so dass kleinere Lerngruppen (ca. 9 – 14 Schülerinnen und Schüler) den Mindestabstand von 1, 5 m im Klassenraum garantieren.

Basierend auf dem Stundenplan der Q1 erfolgt der Unterricht in 60-Minuten-Einheiten mit jeweils einer anschließenden 10minütigen Pause zum Raumwechsel. Der Unterricht beginnt um 08.00 Uhr und endet um 13.40 Uhr. Um den aktuellen Stundenplan für die kommenden zwei Wochen und die Einteilung der Gruppen zu sehen, klicken Sie / klickt ihr bitte auf die jeweilige Verlinkung.

Für die Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen und Hygieneschutzmaßnahmen ist gesorgt. Die Schülerinnen und Schüler finden bei einem Raumwechsel jeweils einen gesäuberten Raum vor. Für Freistunden zwischen den einzelnen Unterrichtseinheiten stehen Arbeitsräume (A 1.24, A 2.20 und C 1.40) zur Verfügung, die beaufsichtigt und nach jeder Benutzung gereinigt werden. Auf den Fluren gilt Maskenpflicht, in den Kursräumen können diese dann abgesetzt werden, der Sicherheitsabstand ist hier gewahrt. Den aktuellen Hygieneplan findet ihr / finden Sie hier.

Die Teilnahme am Präsenzunterricht ist Pflicht. Es gilt das Entschuldigungsverfahren. Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schülerinnen und Schülern gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

In der Folge entfällt die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Diesen Schülerinnen und Schülern sollen Lernangebote für zu Hause gemacht werden (Lernen auf Distanz).

Wiederaufnahme des Unterrichts in der Q1 – digitales Lehren und Lernen

In Fächern, die nicht in der Schule unterrichtet werden können, da die Fachlehrer/innen einer Risikogruppe angehören, erhalten die Schülerinnen und Schüler verpflichtende Lerninhalte. Intensität und Regelmäßigkeit dieser Lerninhalte können – wie eine Leistung im Präsenzunterricht – zur Benotung herangezogen werden.

Bewertung / Leistungsnachweise

Aufgrund der langen Schulschließung im Kreis Heinsberg und der geringen verbleibenden Zeit bis zu den Sommerferien ist es aus unserer Sicht organisatorisch nicht möglich, noch Klausuren in Q1.2 zu schreiben. Eine diesbezügliche Klärung mit dem Schulministerium steht allerdings noch aus.

Nach Maßgabe des Ministeriums ist in der Benotung von Q1.2 auf die Kursabschlussnoten des 1. Halbjahres zurückzugreifen, wenn eine Leistungsbewertung unter Berücksichtigung von Zeiten des Ruhens des Unterrichts nicht möglich ist (Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß §52 SchulG vom 02.05.2020).

Um dennoch zu einer „angemessenen Leistungsbeurteilung kommen zu können“ (20. Schulmail) werden nach aktuellem Stand die folgenden Kriterien zu einer evtl. Noten-verbesserung zugrunde gelegt:

  • die Sonstige Mitarbeit vor der Schulschließung (03.02.-20.02.2020);
  • das Ergebnis der Facharbeit;
  • gute Leistungen, die während des Lernens auf Distanz erbracht worden sind;
  • Leistungen, die infolge des häuslichen Arbeitens aus dem Präsenzunterricht erwachsen;
  • die Überprüfung der Ergebnisse der häuslichen Arbeit und deren Auswertung im Hinblick auf die weitere Arbeit im Unterricht;
  • die Sonstige Mitarbeit ab 11. 05.2020, evtl. zusätzliche schriftliche und mündliche Leistungen mit dem Ziel der Notenverbesserung.

Sollte es sich bei diesen Noten um Defizite im LK oder GK handeln, so haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit der Nachprüfung in diesen Fächern.

Es besteht außerdem die Möglichkeit der freiwilligen Wiederholung der Jahrgangsstufe. Interessenten sollten sich mit den Jahrgangsstufenleitern Frau Kaumanns und Herrn Schreiber zu einem Beratungsgespräch in Verbindung setzen.

Soweit die wesentlichen Informationen zum Wiedereinstieg der Q1 gemäß unserem aktuellen Kenntnisstand. Zurzeit laufen noch Gespräche der Schulleitungen des Kreises mit Vertretern der Bezirksregierung und des Schulministeriums zur Klärung einzelner Sachverhalte, z.B. Leistungsnachweise, Abschlüsse.

Wiederaufnahme des Unterrichts in den übrigen Jahrgängen

Nach dem Abschluss des Haupttermins der Abiturprüfungen sollen ab dem 26.05.2020 in etwa gleichem Umfang die übrigen Jahrgangsstufen in den Präsenzunterricht einsteigen. Dabei soll ein „rollierendes“ System entwickelt werden, d.h. ein sich abwechselndes System, in dem einzelne Klassen tageweise die Schule besuchen. Das „Lernen auf Distanz“ wird somit auch weiterhin elementarer Bestandteil unseres Unterrichtens bleiben.

Zurzeit beschäftigen wir uns in der Schulleitung mit der Umsetzung dieser Vorgaben. Wenn alle Rahmenbedingungen bekannt sind, werden wir einen Plan entwickeln, der Ihnen, liebe Eltern, verlässlich sagt, an welchen Tagen welche Jahrgangsstufe beschult werden wird.

Versetzung und freiwillige Wiederholung in den Jahrgängen 6 bis EF

In der Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß §52 SchulG vom 02.05.2020 sind diese Punkte geregelt. Zurzeit beraten wir die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen für unsere Schule. In der nächsten Woche werde ich Sie umfassend informieren.

Angebot der Berufsberatung während der Corona- Krise

Da bis zur Schließung der Schulen nicht alle Jugendlichen, die in diesem Jahr die Schule verlassen und einen dringenden Beratungs- und Vermittlungsbedarf haben, die Möglichkeit zu einem Beratungsgespräch hatten, macht die Agentur für Arbeit diesen Schülerinnen und Schülern der Q2 das Angebot einer unkomplizierten telefonischen Beratung. Weitere Hinweise siehe Persönliche Beratung zur Studien- und Berufswahl!

Außerdem stehen die Bewerbungsfristen im öffentlichen Dienst und ein paar anderen Berufen für 2021 vor der Tür. Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit im Kreis Heinsberg unterbreitet den Schüler/innen der Q1 den Vorschlag, sie bei Interesse an einer entsprechenden Ausbildung zu Bewerbern zu machen und ihnen die offenen Stellen zu schicken. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Wir freuen uns darauf, unsere Schülerinnen und Schüler wiederzusehen.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

05.05.20

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern !

Ich möchte euch/Ihnen die neuesten Informationen geben.

Abiturzulassung

Die Zulassungsbekanntgabe und Belehrung zu den Abiturprüfungen finden statt am Freitag, den 8.5., in der Aula nach folgendem Zeitplan:

8.00 – 9.00 Uhr Akbulut – Kunisch

10.00 – 11.00 Uhr Leffers – Zschenderlein

Risikopersonen, die nicht teilnehmen möchten, erhalten ihre Zulassung um 11.30 Uhr im Oberstufenbüro.

Ich weise auf folgende Sicherheits- und Hygieneregeln hin:

  • Außerhalb der Aula gelten die Abstandsregel und das Kontaktverbot.
  • Bei Ankunft wird die Aula sofort betreten. Bitte kein Aufenthalt vor der Aula. Die Türen stehen offen.
  • Beim Betreten der Aula werden die Hände desinfiziert.
  • In der Aula werden innerhalb einer Sitzreihe jeweils drei Plätze nicht besetzt. Jede zweite Sitzreihe wird nicht benutzt.

Weitere Schulöffnung

In ihrer 19. Schulmail vom heutigen Tag teilt uns das Schulministerium mit, dass eine Ausweitung des Unterrichts auf weitere Jahrgänge in dieser Woche nicht vorgesehen ist. Spätestens am Donnerstagvormittag will man uns über die aus den entsprechenden Beratungsergebnissen des Treffens  der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin  zu ziehenden Schlussfolgerungen informieren.

Bildungssicherungsgesetz

Der Landtag NRW hat am vergangenen Donnerstag das sogenannte „Bildungssicherungsgesetz“ verabschiedet. Damit werden die Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der Sekundarstufe I und II der Situation des laufenden Schuljahres angepasst. Unter anderem wurde Folgendes beschlossen:

  • Schüler*innen der Stufen 5 bis 8 gehen – wie bereits angekündigt – in die nächsthöhere Klasse über.
  • Eine freiwillige Wiederholung (ohne Anrechnung auf die Verweildauer am Gymnasium) ist möglich.
  • In den Stufen 9, EF und Q1 werden „Maßnahmen zur Sicherung des Erwerbs von Abschlüssen und Berechtigungen getroffen“.
  • Dazu zählt auch die Möglichkeit, durch zusätzliche Nachprüfungen in mehreren Fächern Abschlüsse zu erreichen.
  • Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, durch schriftliche, mündliche und praktische Leistungen die eigenen Noten zu verbessern.

(Quelle: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerin-gebauer-wir-sichern-bildungsverlaeufe-und-schaffen, Zugriff: 05.05.2020)

Über die konkreten Auswirkungen dieses Gesetzes will man uns in Kürze informieren.

Videokonferenzen/Videochats

Ich habe die Kolleginnen und Kollegen informiert, unter welchen Bedingungen ein Austausch zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen über den Weg von Videochats möglich ist. Diese umfassen die folgenden Aspekte:

  • Es wird die Notwendigkeit und Erfordernis einer solchen Einführung gesehen.
  • Das gewählte System ist sicher und vor Missbrauch geschützt.
  • Allen Beteiligten ist bewusst, welches Missbrauchsrisiko bei Böswilligkeit für jeden Einzelnen besteht.
  • Allen Beteiligten (Lehrer*innen, Eltern, Schüler*innen) ist bewusst, welche personenbezogenen Daten bei dem Vorgang generiert und gespeichert werden.
  • Es liegt eine Einverständniserklärung der Eltern bzw. des volljährigen Schülers/der volljährigen Schülerin vor, die ein Widerrufsrecht enthält. In der jetzigen Situation kann eine Zustimmung digital erfolgen.
  • Allen Beteiligten ist mitgeteilt worden, dass keine Aufnahme von Bild und Ton erlaubt ist.
  • Alle Beteiligten sind darüber informiert worden, dass sie sensibel auf den sichtbaren Hintergrund ihres Arbeitsplatzes achten müssen.
  • Es ist sichergestellt, dass Schülerinnen und Schülern, die nicht teilnehmen können (etwa aufgrund ihrer technischen Ausstattung) oder wollen  (das Einverständnis der Eltern liegt nicht vor), durch die Nichtteilnahme am Videochat keine Nachteile haben. In diesem Fall kann es sich nur um ein zusätzliches Angebot handeln.

Dieser freiwillige digitale Austausch, für den ich nach Rücksprache mit Kolleginnen und Kollegen, die bereits Erfahrungen gesammelt haben, das Programm „Jitsi-Meet“ empfohlen habe, dient dazu, Fragen zu den gestellten Aufgaben im Distanzlernen beantworten zu können und den Kontakt zwischen allen Beteiligten aufrechtzuerhalten. Fachlehrer*innen, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, werden Sie in Kürze informieren.

Du, ich, wir – Das Gymnasium hält zusammen

Seit nun schon 8 Wochen findet Schule nicht mehr in unserem Gebäude statt, sondern in stark reduzierter Form im häuslichen Bereich in Form des Lernens auf Distanz. Schule war schon immer – und ist auch jetzt in diesen ungewöhnlichen Zeiten – mehr als Unterricht und Lernen, sie ist  die Gemeinschaft von Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern, die zusammenhält und sich gegenseitig bereichert. Schule als Lebensraum. Um diesen Gedanken auch in unserer jetzigen Situation zu stärken, haben wir unter Federführung von Herrn Möller das Projekt „Du, ich, wir – das Gymnasium hält zusammen“ ins Leben gerufen. Es soll Hoffnung geben, Mut machen und Stärke teilen. Es sind verschiedene Aktionen geplant, die zusätzlich zu den Lernangeboten im Distanzlernen unsere Schule lebendig bleiben lassen. Schaut rein, lasst euch inspirieren und macht mit!

Ich bin sicher, dass wir gemeinsam die nun beginnende Phase der weiteren Schulöffnung meistern werden und wünsche uns allen Augenmaß, Besonnenheit und Mut in die Zukunft.

Unseren Abiturientinnen und Abiturienten wünsche ich darüber hinaus viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

23.04.20

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Q2,

die aktualisierten Raum- und Zeitpläne für die Lernangebote der Q2 im Zeitraum vom 24.04. bis 07.05.2020 finden Sie/findet ihr hier. Ich bitte um Beachtung der veränderten äußeren Struktur und des aktualisierten Hygieneplans (hier).

Sie, liebe Eltern, haben mehrfach auf die korrekte Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen hingewiesen. Diese Sorgen nehmen wir sehr ernst. Auch die Lernangebote in der Q2 können nur unter strikter Beachtung dieser Hinweise durchgeführt werden und mussten nach den  Informationen des Gesundheitsamtes Heinsberg,  die uns erst nach Erstellung unseres ursprünglichen Planes erreichten, von uns noch einmal modifiziert werden.

Diese Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen sind von uns sorgfältig ausgearbeitet worden und wir achten sehr genau auf ihre Einhaltung. Trotzdem müssen sie von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft auch eigenverantwortlich umgesetzt werden, damit Lernangebote und später auch Formen regulären Unterrichts durchgeführt werden können.

Leider mussten wir heute feststellen, dass gegen Vorgaben, insbesondere das zentrale Kontaktverbot auf dem Schulgelände, mehrfach von Schülerinnen und Schülern verstoßen wurde. Ich hatte in diesem Punkt mehr Sensibilität von unseren Abiturientinnen und Abiturienten erwartet. Da nach Maßgabe des Ministeriums die Lernangebote nur durchgeführt werden dürfen, wenn alle Maßnahmen eingehalten werden, darf sich ein solches Verhalten nicht wiederholen. Ich bitte Sie darum, auf Ihre Kinder einzuwirken.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

21.04.20

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Pläne für die “Unterrichtstage” am Freitag und Montag mussten aktualisiert werden. Sie/ihr findet sie hier. Am Samstagabend erhielt ich mit der 15. Schulmail des Schulministeriums erste Hinweise zu den Anforderungen an die Hygiene bei Wiederöffnung der Schulen. Gestern fand zu dieser Thematik eine Schulleiterdienstbesprechung der Hückelhovener Schulen mit dem Schulträger statt. Nach der heutigen Begehung unserer Schule im Beisein des Schulträgers in Person von Herrn Matzerath und Frau Zwar (Schulverwaltungsamt) und Herrn Richter (Gebäudemanagement), der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Mathey und dem Lehrerratsvorsitzenden Herrn Jansen ist der mit allen Gruppen abgestimmte Hygieneplan für die nächsten zweieinhalb Wochen entstanden. Diesen finden Sie/findet ihr hier.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

17.04.20

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie/ihr den unterschiedlichen Presseberichten sicherlich bereits entnommen haben/habt, werden nach Beschluss der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten, die Schulen nach den Osterferien wieder schrittweise geöffnet. Für unsere Schule stellt sich die Situation nach derzeitigem Stand wie folgt dar:

  1. Wiederbeginn des Unterrichts.

Vom 23.4. bis 7.5. wird der Schulbetrieb für die Schülerinnen und Schüler der Q2 wiederaufgenommen. Sie erhalten schulische Angebote zur Vorbereitung auf die Abiturprüfung. Zum Ablauf verweise ich auf den Punkt 3.

Am 4.5. wird voraussichtlich der Unterricht für die Q1 wieder beginnen. Weitere Jahrgänge sollen später folgen. Nähere Informationen liegen dazu noch nicht vor

  1. Vorabiturklausur und Nachschreibklauusren

Auf Anweisung des Ministeriums dürfen die dritte Vorabiturklausur und die Nachschreibklausuren erst am 23.4. (2. LK) bzw. 27.4. (Nachschreibtermin) unter folgenden Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden:

  • Die Schülerinnen und Schüler beachten auf dem Schulgelände die bestehende Kontaktsperre.
  • Sie betreten das Gebäude durch das C-Gebäude.
  • Nach Desinfektion der Hände am Eingang suchen sie sofort die Klausurräume auf.
  • Im Klausurraum wird der Mindestabstand von 1,50m eingehalten. Für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen ist gesorgt.
  • Nach Beendigung der Klausur verlassen die Schülerinnen umgehend das Schulgelände.

Den Raum- und Aufsichtsplan für die Vorabiturklausuren finden Sie/findet ihr hier. Die Nachschreibklausuren finden im Raum A 1.21 statt.

  1. Abiturvorbereitung

Alle Abiturientinnen und Abiturienten erhalten die Gelegenheit, sich gezielt in ihren Abiturfächern auf die Prüfungen vorzubereiten. Dazu treffen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Fachlehrerinnen und Fachlehrern vom 24.4. bis 7.5. mehrmals in ihren Prüfungsfächern (LK1, LK2, 3. Fach 4. Fach). Im Hinblick auf die zutreffenden Sicherheits-vorkehrungen werden wir größere Kurse teilen, so dass ein Mindestabstand von 1,50 im Kursraum gewährleistet ist. Weitere Vorkehrungen zur Einhaltung der Hygienebe-stimmungen werden den Schülerinnen und Schülern vor Ort bekanntgegeben.

Den Zeit- und Raumplan für die ersten beiden Tage finden Sie/findet ihr hier.

Die weitere Terminierung erfolgt innerhalb der Gruppen. Die Wahrnehmung dieser Angebote ist freiwillig. Wer sich zuhause auf seine Prüfungen vorbereiten will, kann dies tun, muss sich aber im Sekretariat abmelden. In diesem Fall sollte er/sie sich über die behandelten Prüfungsthemen informieren.

  1. Rückgabe der Vorabiturklausuren

Die bereits geschriebenen Vorabiturklausuren werden in den ersten Abitur-vorbereitungsstunden zurückgegeben und besprochen. Die Rückgabe der dritten Vorabiturklausur erfolgt spätestens am 5. Mai.

  1. Lernen auf Distanz

Wir werden unser „Lernen auf Distanz“ bis zum Wiederbeginn des Unterrichts in den einzelnen Jahrgängen nach den Osterferien fortsetzen. Ich habe den Eindruck, dass nach anfänglichen Schwierigkeiten unser Online-Lernen über den E-Mail-Verteiler bzw. über unsere Schulplattformen weitgehend störungsfrei und zufriedenstellend verläuft. Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer werden ihren Schülerinnen und Schülern wieder in der gewohnten Weise Lernangebote mit der Möglichkeit der Kontrolle und Rückmeldung zur Verfügung stellen. Dies wird mit zunehmender Dauer natürlich nicht leichter. Wie bisher werden wir unseren Schülerinnen und Schülern weiterhin möglichst abwechslungsreiche und motivierende Angebote geben. Die Eltern, denen ich an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für die bisherige Mithilfe ausspreche, möchte ich bitten, uns auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen, indem sie gute Lernvoraussetzungen schaffen und ihre Kinder dazu anhalten, die Angebote zu nutzen. Unseren Schülerinnen und Schülern wünsche ich weiterhin die Ausdauer und den Eifer, in ihrem „Homeoffice“ die gestellten Aufgaben kreativ zu lösen und darin Erfolge für ihr persönliches Weiterkommen zu sehen.

Je näher wir uns auf das Schuljahresende zubewegen, desto drängender werden auch die Fragen nach der Bewertung der Lernangebote. Ich erinnere an die Stellungnahme des Schulministeriums, dass die während des Ruhens des Unterrichts bearbeiteten Aufgaben keiner Leistungskontrolle oder – bewertung unterliegen. Knüpft der Unterricht nach Wiederbeginn an die bearbeiteten Aufgaben an, so können Leistungen, die dann, auch infolge des häuslichen Arbeitens, aus dem Unterricht erwachsen, bewertet werden. Bezogen auf die Lernangebote, die derzeit von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern bereit gestellt werden, hat das Ministerium ebenfalls klargestellt, dass es vor allem um wiederholende, vertiefende, anknüpfende Inhalte gehen soll. Die Schülerinnen und Schüler sollen die ihnen gestellten Aufgaben in angemessener Zeit bearbeiten. Damit soll erreicht werden, dass der Unterricht – sobald das möglich ist – ohne großen Vorlauf wieder aufgenommen werden kann. Die Ergebnisse der Kinder können von den Lehrerinnen und Lehrern eingefordert und überprüft und für die weitere Arbeit im Unterricht ausgewertet werden.                                    

Für die jetzt anstehende Phase der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes sollen nach Auskunft des Schulministeriums gute Leistungen, die während des Lernens auf Distanz erbracht worden sind und noch erbracht werden, auch zur Kenntnis genommen werden und in die Abschlussnote im Rahmen der Sonstigen Leistungen im Unterricht miteinfließen. Nicht erbrachte oder nicht hinreichende Leistungen werden nicht in die Zeugnisnote einbezogen.

  1. Versetzungsentscheidung am Ende des Schuljahres

Das Schulministerium verfolgt den Plan, im laufenden Schuljahr von solchen Versetzungen abzusehen, die keine Abschlüsse oder Berechtigungen vermitteln. Schülerinnen und Schüler würden dann generell in die nächsthöhere Jahrgangsstufe übergehen. Für die Jahrgangsstufe 9 – die Versetzung berechtigt zum Besuch der Oberstufe – und für die Einführungsphase –  die Versetzung vermittelt die Mittlere Reife – gilt dieser Automatismus zum jetzigen Zeitpunkt nicht.

Für das Ende der Erprobungsstufe nach Klasse 6 gilt Ähnliches. Vor dem Hintergrund eines allenfalls eingeschränkten Unterrichtsangebotes im zweiten Schulhalbjahr sollen auf dieser Grundlage keine Entscheidungen der Klassenkonferenz über einen Wechsel der Schulform erfolgen.

Allerdings sollen die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern die Möglichkeit erhalten, die Entscheidung zu treffen, das Schuljahr zu wiederholen. Eine solche freiwillige Wiederholung würde in diesem Fall nicht als Sitzenbleiben gewertet.

  1. Informations- und Beratungsveranstaltungen zu Wahlen in der Sekundarstufe I und II

In den kommenden Wochen stehen die Wahlen in der Jahrgansstufe 6 zur 2. Fremdsprache, in der Jahrgangsstufe 7 zum Wahlpflichtbereich, in der Jahrgangsstufe 9 zur Kursbelegung in der Oberstufe, in der Einführungsphase zur Leistungs- und Grundkurswahl in der Q1 und in der Q1 zur Kursbelegung in der Q2 an. Leider müssen die sonst vorgesehenen Eltern- und Schülerversammlungen entfallen. Wir werden in der kommende Woche die Informationen in digitaler Form auf der Homepage zugänglich machen. Wahlzettel werden den Eltern mit der Bitte um Rücksendung zugesandt. Die Klärung von Verständnisfragen oder individuelle Beratungen werden über E-Mail bzw. telefonisch erfolgen. In der nächsten Woche werde ich an dieser Stelle dazu detaillierter informieren.

Ich möchte nachdrücklich darauf hinweisen, dass diese und alle weitere Schritte zum Schutze der Lehrerinnen und Lehrer, der Schülerinnen und Schüler und aller in Schule Beschäftigten unter Einhaltung klarer Hygienevorgaben und unter Sicherstellung des notwendigen Infektionsschutzes erfolgen. Die Sicherstellung und Überprüfung der Sicherheitsstandards erfolgen durch den Schul-träger, den Lehrerrat und die Schulpflegschaft.

Die vorsichtige und gestufte Wiederaufnahme stellt alle Beteiligten vor enorme Herausforderungen. Sie wird ständig auf ihre Folgen überprüft, entweder zurückgenommen oder erweitert. Wir werden somit in den nächsten Wochen wiederholt Veränderungen erleben, über die ich Sie/euch schnellstmöglich informieren werde.

Ich bin sicher, dass wir gemeinsam die nun beginnende zweite Phase der vorsichtigen Öffnung meistern werden und wünsche uns allen Augenmaß, Besonnenheit und Mut in die Zukunft.

Unseren Abiturientinnen und Abiturienten wünsche ich darüber hinaus Zuversicht und viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

16.04.20

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sicherlich haben Sie/habt ihr die Presseberichte gestern und heute verfolgt. Leider haben wir zurzeit noch keine gesicherten Informationen aus dem Schulministerium. Erst, wenn diese vorliegen, können wir Ihnen/euch den Ablauf der nächsten Wochen mitteilen. Wir hoffen, dass dies morgen auf Grundlage der nächsten Schulmail der Fall sein wird. Auch wenn es schwer fällt, bitten wir noch um etwas Geduld. Wir möchten Sie/euch verlässlich informieren.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

Schulschließung

02.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler

Abitur

Auf Basis der am 01.04.2020 veröffentlichten neuen Termine für die Abiturklausuren haben wir einen neuen Terminplan für die Abiturprüfungen erarbeitet. Nach Ankündigung des Ministeriums wird davon ausgegangen, dass der Unterricht unmittelbar oder zeitnah nach den Osterferien – zumindest für die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussjahrgängen – wiederaufgenommen werden kann oder in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden zumindest die Schulgebäude für Klausuren genutzt werden können. Nur unter dieser Voraussetzung gilt der neue Terminplan.

Aufgrund der Verschiebungen kann der ursprünglich für Freitag, den 19.06.2020, geplante Termin für die Ausgabe der Abiturzeugnisse nicht eingehalten werden. Der neue Termin ist Donnerstag, der 25.06.2020. Allerdings steht die Aula ab dem 21.6.2020 wegen Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Über die Form, in der die Ausgabe der Abiturzeugnisse stattfinden kann, wird entschieden werden, wenn die Rahmenbedingungen (z.B. Aufhebung der Kontaktsperre) dafür klarer sind.

Angebote für die Ferien in Mathematik und den Naturwissenschaften

Unter dem Link www.mathe-im-april.de und www.mintmagie.de finden Sie/findet ihr interessante Angebote der KMK für Mathematik und die Naturwissenschaften.

Ich wünsche uns allen weiterhin Gesundheit, Geduld und Augenmaß im Umgang miteinander.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

30.03.20

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Mit dem Eintreffen der 11. Schulmail heute am 30.März. möchte ich Sie/euch auf den neuesten Sachstand bringen:

Wandertage, Exkursionen, schulübergreifende Sportveranstaltungen

Nach Anweisung des Schulministeriums finden in diesem Schuljahr keinerlei Wandertage und Exkursionen mehr statt. Alle schulübergreifenden Sportveranstaltungen müssen abgesagt werden.

Monita

Inzwischen ist auch durch das Schulministerium verfügt worden, dass es in diesem Schuljahr keine sogenannten „Blauen Briefe“ (Monita) geben wird. Das bedeutet, dass eine einzelne Minderleistung, soweit sie nicht schon auf dem Halbjahreszeugnis vorlag, im Rahmen der Versetzung nicht gewertet wird. Alle weiteren Minderleistungen fließen dann aber in die Versetzungsentscheidung ein. In der Jahrgangsstufe 9 müssen alle Minderleistungen berücksichtigt werden.

Anzahl der Klassen- und Kursarbeiten, Zentrale Klausur in der EF

Zu den Zentralen Klausuren der EF in Mathematik und Deutsch gibt es noch keine Information. Auch eine Regelung zu den Klassenarbeiten und Klausuren der einzelnen Jahrgangsstufen gibt es noch nicht.

Lernangebote in der unterrichtsfreien Zeit

Bezogen auf die Lernangebote, die derzeit von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern bereit gestellt werden, hat das Ministerium ebenfalls klargestellt, dass es vor allem um wiederholende, vertiefende, anknüpfende Inhalte gehen soll. Die Schülerinnen und Schüler sollen die ihnen gestellten Aufgaben in angemessener Zeit bearbeiten. Damit soll erreicht werden, dass der Unterricht – sobald das möglich ist – ohne großen Vorlauf wieder aufgenommen werden kann. Die jetzt bereit gestellten Aufgaben besitzen ohne eine entsprechende Aufbereitung im späteren Unterricht keine Prüfungsrelevanz. Eine Leistungsbewertung und Leistungskontrolle ist nicht damit verbunden. Die Ergebnisse der Kinder können aber von den Lehrerinnen und Lehrern eingefordert und überprüft und für die weitere Arbeit im Unterricht ausgewertet werden.

Bewegungsangebote

Ich mache Sie und euch gerne darauf aufmerksam, dass z. B. im Schulsportportal NRW diverse Bewegungsideen bereitgestellt werden. Da wir alle gerade viel Zeit zu Hause verbringen müssen, ist das sicher eine gute Möglichkeit, dem Bewegungsmangel mit wenig Aufwand entgegenzuwirken. Sie finden auf unserer Homepage dazu einen entsprechenden Link.

Beratung und Schulpsychologischer Dienst

Die Beratungsangebote unseres Gymnasiums und die schulpsychologische Beratungsstelle des Kreises Heinsberg stehen weiterhin – zurzeit allerdings nur telefonisch –  zur Verfügung.

Abitur

  • Nach Anweisung des Schulministeriums wird das Abitur in NRW um 3 Wochen verschoben. Nach der 11. Schulmail vom heutigen Tage können zum jetzigen Zeitpunkt folgende Termine und Rahmenbedingungen bekanntgegeben werden:
  • Die Vorabiturklausur im zweiten Leistungskurs findet am 21.4. statt. Organisatorische Details, wie z. B der Raum- und Aufsichtsplan, können voraussichtlich erst ab dem 16.4. an dieser Stelle veröffentlicht werden. Die Nachschreibklausuren finden am 23.4. statt.
  • Das Ministerium geht davon aus, dass der Unterricht unmittelbar oder zeitnah nach den Osterferien – zumindest für die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussjahrgängen – wiederaufgenommen werden kann oder in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden zumindest die Schulgebäude für Klausuren genutzt werden können. Der Unterricht für alle angehenden Abiturientinnen und Abiturienten endet damit am 8. Mai 2020. An diesem Tag findet auch die Bekanntgabe der Abiturzulassung statt.
  • Die Haupttermine der Abiturprüfung liegen im Zeitraum vom 12. Mai bis zum 25. Mai 2020. Die Abfolge der verschiedenen Fächer wird landesweit angepasst und an dieser Stelle bzw. im Bildungsportal unter www.schulministerium.nrw.de veröffentlicht.
  • Die zentralen Nachschreibtermine schließen sich unmittelbar an die Haupttermine an und dauern bis zum 9. Juni.
  • Die Terminverschiebung führt dazu, dass der Brückentag nach Christi Himmelfahrt für Abiturklausuren genutzt werden muss.
  • Die vorgesehenen Termine für die Sportprüfungen, die mündliche Prüfung im 4. Fach sowie mögliche mündliche Prüfungen im 1.-3. Fach müssen verschoben werden. Eine genaue Terminierung kann erst erfolgen, wenn die Klausurtermine feststehen. Es wird keine angesetzten verpflichtenden, sondern nur noch freiwillige Abweichungsprüfungen mehr geben.
  • Der für den 19. Juni 2020 geplante Termin für die Übergabe der Abiturzeugnisse wird nach jetzigem Stand voraussichtlich ebenfalls verschoben werden müssen. Das späteste dafür angesetzte Datum ist landesweit unverändert der 27. Juni 2020.
  • Frau Gebauer hat angekündigt, dass es für die Durchführung der Abiturprüfung auch eine Sonderregelung für die Schulen im Kreis Heinsberg geben soll. Weitere Informationen dazu haben wir noch nicht erhalten.

Bitte informiert euch / informieren Sie sich deshalb weiterhin über die aktuellen Veröffentlichungen auf unserer Homepage. Außerdem verweise ich auf die FAQ-Liste im Bildungsportal des Schulministeriums, die ständig aktualisiert wird.

Ich wünsche uns allen weiterhin Gesundheit, Geduld und Augenmaß im Umgang miteinander.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

20.03.2020

Elternbrief im Schuljahr 2019/2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

angesichts der rasanten Ausbreitung des Corona-Virus hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel am 18.3. in einer Fernsehansprache an die Disziplin der Bevölkerung appelliert; es komme in der Corona-Krise auf jeden Einzelnen an.

Gleichwohl erreichen unseren Landrat zahlreiche Eingaben besorgter Bürgerinnen und Bürger, die darauf hinweisen, dass sich insbesondere Kinder und Jugendliche in Gruppen zusammenfinden und „durch die Straßen ziehen“.

Vor diesem Hintergrund bittet der Landrat eindringlich, die von ihm verhängte „Ausgangssperre light“ zu beachten. Diese sieht vor:

  • Personen ab 65 Jahren, insbesondere mit Vorerkrankungen bzw. Vorerkrankungen der Lunge begeben sich freiwillig in häusliche Quarantäne und verlassen das Haus nur für unaufschiebbare Arztbesuche.
  • Alle anderen Personen dürfen arbeiten und einkaufen gehen, bleiben aber ansonsten zu Hause und unterlassen soziale Kontakte.

Nur auf diesem Wege wird es uns möglich sein, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Ich appelliere daher an alle Schülerinnen und Schüler, zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu unterlassen. Darüber hinaus sind die bekannten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen zu beachten.

Des Weiteren empfehle ich, die täglichen Mitteilungen unseres Landrates zur Kenntnis zu nehmen. Man findet sie auf der Webseite des Kreises Heinsberg.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Arnold Krekelberg

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Nach der heutigen Telefonkonferenz der Schulleitungen des Kreises Heinsberg mit der Bezirksregierung  möchte ich euch/Sie gerne auf den aktuellen Informationsstand bringen.

Informationen zu Vorabiturklausur und Abitur

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen in ihrer 5. Schul-Mail zum Umgang mit dem Corona-Virus folgende Anweisung erteilt:

„Für den Fall, dass die notwendigen Leistungsnachweise für die Zulassung zur Abiturprüfung noch nicht vollständig erbracht werden konnten, schreiben Schülerinnen und Schüler die ausstehenden Vorabiturklausuren nach den Osterferien. Auf diese Weise können sie mit einer Sitzung des zentralen Abiturausschusses spätestens bis zum 5. Mai 2020 rechtzeitig zu den ab dem 7. Mai angesetzten Nachschreibeterminen, die in den jeweiligen Runderlassen festgelegt sind, zur Abiturprüfung zugelassen werden.“

Dies hat für unser Gymnasium zur Konsequenz, dass die für Mittwoch, 18.3.2020, angesetzte letzte Vorabiturklausur nicht geschrieben werden darf und voraussichtlich auf den 21.4. verlegt wird.

Die Nachschreibtermine erfolgen nach jetzigem Stand am 23.4. und 24.4.. Das heißt auch, dass auf Anweisung der Bezirksregierung die Zulassung erst am 6.5. ausgesprochen wird und die jeweiligen Nachschreibtermine ab dem 7.5. für unser Gymnasium die ersten schriftlichen Prüfungen sein werden. Schulen im Kreis Heinsberg, die ihre Vorabiturklausuren bereits geschrieben haben – so wie es auch unsere ursprüngliche Planung war -, dürfen voraussichtlich bereits zu den Hauptterminen schreiben. Ob in der Zeit nach den Osterferien bis zur Zulassungsbekanntgabe für die Q2 Unterricht sein wird, ist vom Schulministerium noch nicht entschieden worden.

Für die Rückgabe der Klausur und Bekanntgabe der Klausurergebnisse gilt zum jetzigen Zeitpunkt folgende Regelung. Am 27.3. und am 2.4. können die Ergebnisse beim Schulleiter in der Zeit von 9.00-12.00 Uhr telefonisch erfragt werden für Klausuren, die bis zu diesem Zeitpunkt korrigiert sind. Für alle übrigen Klausuren erfolgt die Notenbekanntgabe am 21.4., dem Termin der 3. Vor-abiturklausur An diesem Termin werden auch die Klausuren zurückgegeben.

Informationen zu den Jahrgängen 5 bis Q1

Bezüglich des weiteren Vorgehens in den Jahrgängen 5 bis Q1 wurden keine Lösungsansätze präsentiert. Vielmehr wurde auf das Schulministerium verwiesen, das demnächst Anweisungen erteilen wird.

Not-Betreuung

Die vom Schulministerium angekündigte Not-Betreuung trifft für den Kreis Heinsberg auf Anordnung des Krisenstabes nicht zu.

Von Seiten der Bezirksregierung wurde uns zugesichert, dass man die besondere Situation des Kreises Heinsberg sieht und mit dem Schulministerium im Austausch sei.

Zu unserem Bedauern bleiben jedoch viele konkrete Fragen zum jetzigen Zeitpunkt ungeklärt. Sobald wir weitere Informationen erhalten, veröffentlichen wir sie an dieser Stelle.

In diesen außergewöhnlichen Zeiten wünsche ich uns allen weiterhin Gesundheit, Geduld und Augenmaß im Umgang miteinander.

Herzliche Grüße

Arnold Krekelberg

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden bis zum Beginn der Osterferien geschlossen.

In der Mitteilung des Ministeriums vom 13.03.2020 heißt es:

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

Für die nächsten Tage sind weitere Informationen dazu angekündigt.

Am Dienstag, den 17.03.2020, sind alle Schulleiter der Gymnasien und der Gesamtschulen des Kreises Heinsberg zu einer Dienstbesprechung in die Bezirksregierung eingeladen. Wir werden dort Informationen zur weiteren Gestaltung der Situation in der Q2 erhalten.

Vorabiklausuren

In Absprache mit den Gymnasien und Gesamtschulen des Kreises Heinsberg sowie des Krisenstabes des Kreises finden in dieser und in der nächsten Woche die Vorabiturklausuren der Q2 unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Nähere Informationen zu den Terminen, zur Organisation, zum Raumplan und zu den Aufsichten finden Sie hier.

Abitur

Zur weiteren Terminierung des Abiturs können wir zu diesem Zeitpunkt noch nichts sagen, wir warten auf Entscheidungen des Schulministeriums, die für die nächsten Tage angekündigt sind.

Zur Frage der Durchführung der Abiturprüfungen nach den Osterferien heißt es beim Schulministerium lediglich: „Das Schul- und Bildungsministerium ist auf verschiedene Szenarien vorbereitet und wird abhängig von der Entwicklung der Situation entscheiden, ob Änderungen der geplanten Abläufe notwendig sein werden. Auch durch flexibel gehandhabte, dezentrale Nachschreibmöglichkeiten ist sichergestellt, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre vorgesehenen Prüfungen ablegen können und die angestrebten Abschlüsse erworben werden können.“

Die Schülerinnen und Schüler der Q2 sollten die unterrichtsfreie Zeit neben dem bereitgestellten Material insbesondere zur Wiederholung des Unterrichtsstoffs der vergangenen drei Halbjahre nutzen. Wie mit abiturrelevanten Themen verfahren wird, die aufgrund der Schulschließung nicht mehr im Unterricht behandelt werden können, wird das Schulministerium in den nächsten Tagen entscheiden.

Unterrichtsmaterialien

Die Schülerinnen und Schüler erhalten weiterhin Materialien, in den meisten Fällen zum Wiederholen, Üben und Vertiefen bereits erlernter Inhalte. Wenn es die Lerngruppe und der Unterrichtsstoff erlauben, ist auch ein Erarbeiten neuer Unterrichtsinhalte sinnvoll. Eine erste Evaluation der Schulpflegschaft zeigt, dass dies in den meisten Fällen sehr konstruktiv und erfolgreich verläuft. Sollten vereinzelt Probleme auftauchen, bitte ich darum, die Fachlehrer/-innen über ihre Dienst-Email zu kontaktieren. Im Sinne eines kontinuierlichen und erfolgreichen Lernprozesses ist es wichtig, dass Material zur Verfügung gestellt wird und alle Stufen dieses nutzen und daran arbeiten. Der Unterricht wird nach Wiedereröffnung der Schule an die letzte Stunde vor Karneval anschließen. Die zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterialien werden Berücksichtigung finden, deren erfolgreiche Bearbeitung wird aber in jedem Fall im Unterricht überprüft und sichergestellt werden.

Klassenarbeiten und Klausuren

Hinsichtlich der Klassenarbeiten wird es zu weiteren Verschiebungen kommen. Es ist aber damit zu rechnen, dass sie zeitnah nach Wiederbeginn des Unterrichtsbetriebs geschrieben werden müssen. Die Klausurpläne der Oberstufe werden entsprechend überarbeitet, sobald wir hierzu mehr Klarheit haben. In dieser besonderen Situation erwarten wir zur Anzahl der Klassenarbeiten und Klausuren in diesem Halbjahr genauere Anweisungen des Schulministeriums. Für Klassenarbeiten und Klausuren gilt die Regelung des Ministeriums, dass nur im Unterricht vermittelte Fähigkeiten und Kenntnisse überprüft werden dürfen.

Girls-/Boys-Day (am 26.3.) und Berufsfelderkundung des 8. Jahrgangs (31.3.)

Beide Maßnahmen fallen aus. Bitte informieren Sie die beteiligten Betriebe zeitnah.

Schulbücher in der Schule?

Um das Bearbeiten von Aufgaben zu erleichtern, können Schulbücher und weitere Materialien, die sich in der Schule befinden am Dienstag, den 17.3., in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr abgeholt werden. Die Schülerinnen und Schüler treffen sich auf den Schulhöfen des EPG bzw. A-Gebäudes, wobei sie bitte Menschenansammlungen vermeiden. Sie können dann kontrolliert das Gebäude betreten und ihren Klassenraum aufsuchen. Es ist empfehlenswert, dass Schüler sich absprechen und die Bücher ihrer Mitschüler mit abholen.

Anfragen von Eltern in den letzten Tagen haben gezeigt, dass die Verantwortlichkeiten zum Teil unklar sind. Deshalb möchten wir klarstellen, dass Schulschließungen vom Krisenstab des Kreises ausgesprochen werden, weshalb es uns unmöglich ist zu sagen, wann der normale Schulbetrieb wieder aufgenommen wird. Weitere Regelungen zur Durchführung der Abiturprüfungen und zur Anzahl der Klausuren und Klassenarbeiten liegen in der Verantwortung des Schulministeriums und der Bezirksregierung Köln. Sobald wir klare Anweisungen erhalten, werden wir Ihnen diese mitteilen. Die Schulen im Kreis Heinsberg stehen in dem Bemühen, einheitlich zu agieren, in engem Kontakt zueinander, was u.a. daran deutlich wird, dass die Schulleiter des Kreises meiner Einladung zu einer Besprechung auf Schulleiter-Ebene gefolgt sind. Wir sind uns alle bewusst, dass dies eine besondere Situation ist, die besondere Maßnahmen erfordert. Wir sind allerdings eingebunden in ein bestimmtes System, das Maßstäbe setzt und Anforderungen formuliert. Wie damit im laufenden Schuljahr verfahren wird, muss die Bezirksregierung bzw. das Schulministerium entscheiden.

In dieser besonderen Situation wünsche ich Ihnen und Ihren Familien Besonnenheit, Zusammenhalt und vor allem Gesundheit.

Herzlichst

Arnold Krekelberg

Liebe Schüler*innen,

wir freuen uns, euch wiederzusehen!

Liebe Q2-Schüler*innen,

wir freuen uns auf euch und wünschen euch


Wir machen Zirkus zuhause...

... weil wir zusammenhalten!

Moodle am GymHück

Hinweise zur Schülerbeförderung

Informationen

Wahlen für das Schuljahr 20/21

Alles rund um die Wahlen für EF bis Q2 findet Ihr unter dem nachfolgenden Link.

Aufgrund der aktuellen Situation werden die Informationen fortlaufend aktualisiert und ergänzt.

→ Oberstufe

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse,

hier finden Sie alle Informationen zum Differenzierungsangebot für das kommende Schuljahr.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse,

hier finden Sie alle Informationen für die Wahl der zweiten Fremdsprache für das kommende Schuljahr.


Bewegungsangebote

Naturwissenschaftliche Angebote

Meldungen

Amelie Jeschek gewinnt internationalen Wettbewerb „Jugend creativ“

Beim diesjährigen internationalen Wettbewerb „Jugend creativ“ der Volksbanken belegte Amelie Jeschek aus der Klasse 6b einen ersten Platz. Wir gratulieren ganz herzlich. Das Thema... Weiterlesen

… und dann waren es nur noch 27 – Brüsselfahrt 2020

Was liegt bei einer Projektwoche zum Thema Europa näher, als sich vor Ort in Brüssel ein Bild von der Arbeitsweise der Europäischen Union zu... Weiterlesen

176 Sportabzeichen im Jahr 2019

Sportabzeichen – Viele gute Leistungen im Jahr 2019 Nach 174 und 206 Urkunden in den beiden Vorjahren konnten wir nun für das Jahr 2019 in... Weiterlesen

weitere Meldungen >