Niederländisch

Die Sprache unserer zwei westlichen Nachbarländer wird im Differenzierungsbereich (d.h. Jg. 8 und 9) unterrichtet. Wie bei den anderen Fremdsprachen geht es um Sprechen, Hören, Schreiben und Lesen. Niederländisch ist kein Abiturfach, daher stehen bei uns das Sprechen und Hören im Vordergrund, ohne die anderen Bereiche zu vernachlässigen. 

Am Ende der zwei Lernjahre sollten die Jugendlichen das Niveau A2/B1 beim Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen erreicht haben – eine gute Voraussetzung für die Vorbereitung auf Spracheingangstests an niederländischen Universitäten und Hochschulen. 

Das Fach wird in beiden Schuljahren mit zwei Wochenstunden à 70  Minuten unterrichtet. 

FachlehrerInnen

Astrid Steijvers, Ullie Schreiber, Wolfgang Roth

Fachvorsitz

Wolfgang Roth

Zusatzangebote/Besonderheiten

Wir möchten den SchülerInnen auch etwas von Land und Leuten zeigen: In jedem Schuljahr führen wir zwei Exkursionen in niederländische oder flämische Städte durch. 

Außerdem arbeiten wir mit Schulen im süd-limburgischen Grenzgebiet zusammen. Da unser Partner, das Romboutscollege in Brunssum, zum Ende des Schuljahres 2018/19 geschlossen wird, werden wir ab kommenden Schuljahr voraussichtlich mit einer anderen Schule in Heerlen kooperieren. In der Regel gibt es eine gemeinsame Projektwoche im Jahrgang 9, oft angelehnt an den Geschichts- oder Erdkundeunterricht in diesem Schuljahr. Die Jugendlichen aus beiden Ländern arbeiten zusammen an einem Thema, gebrauchen Niederländisch bzw. Deutsch als Fremdsprache und lernen sich gegenseitig kennen. 

Stundentafel

Mittelstufe

7, 1.HJ 7, 2.HJ 8, 1.HJ 8, 2.HJ
Wochenstunden 2 2 2 2