Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

 

Die Schulorchester des Kreisgymnasiums Heinsberg und des Gymnasiums Hückelhoven sowie der Musikverein St. Josef aus Bocket brachten zusammen mit dem Schulchor des Kreisgymnasiums Heinsberg ein großartiges Konzert auf die Bühne und stellten sich damit in den Dienst der guten Sache. Denn die Spenden kamen den Schatzsuchern, einem Hilfsprojekt für trauernde Kinder und Jugendliche, zugute.

Rund zweieinhalb Stunden wussten die Musiker das Publikum in der gut gefüllten Aula mit einem gut ausgewählten Programm zu unterhalten. Schulleiter Arnold Krekelberg begrüßte nicht nur als Hausherr die vielen Gäste, sondern war gleichzeitig auch aktiver Musiker im Schulorchester seines Gymnasiums und im heimatlichen Musikverein Bocket.

Den Einstieg in das Konzert übernahm das Schulorchester Hückelhoven unter seinem Leiter Claas Otto. Sehr klangvoll präsentierten die Orchestermusiker eine große musikalische Bandbreite mit einem Repertoire aus der Filmmusik zum 13. Krieger und beschwingten Rhythmen zu bekannten Spielen wie Tetris oder The Legend of Zelda.

Mit einem Medley der Brit-Pop-Band Coldplay eröffnete der Musikverein Bocket mit seinen rund 45 Musikern sein abwechslungsreiches Programm. Neben den eingängigen Melodien aus Les Misérables war die Interpretation des Themas aus Steven Spielbergs Film Schindlers Liste, hervorragend gespielt von der Solistin Susanna Schael, sicher ein sehr berührender Höhepunkte dieses Konzerts.

 

In ihrer Funktion als Leiterin des Schulorchesters vom Kreisgymnasium Heinsberg präsentierte Susanna Schael mit ihren jungen Musikern beschwingte Klassiker der Filmmusik. Aber auch der Schulchor des Kreisgymnasiums unter der Leitung von Jacqueline Nelissen brachte vor allem den jungen Nachwuchs auf die Bühne. Mit zwei Liedern aus dem bekannten Film Die Kinder des Monsieur Matthieu überzeugte der junge Schulchor und demonstrierten damit, was es heißt, wenn Kinder für Kinder etwas bewirken wollen, wie Susanna Schael betonte. Denn der Erlös des Konzertes soll dem Projekt Schatzsucher zugutekommen. Die Leiterin, Susanne Hoeren, berichtete davon, wie wichtig es ist, gerade Kindern und Jugendlichen, die mit Trauer und Verlust eines geliebten Menschen konfrontiert sind, eine Möglichkeit zu bieten, mit dieser Trauer umzugehen.

So gab es zum Schluss drei Stücke, die von allen Orchestern gemeinsam dargeboten wurden, wobei nicht nur die Bühne, sondern auch die Empore von den Musikern genutzt wurde. Natürlich gab es am Ende lang anhaltenden Beifall für alle Mitwirkenden. Abschließend bedankte sich Birgit Fluhr-Leithoff im Namen der gastgebenden Schule und würdigte mit einem Zitat diesen ganz besonderen Konzertabend: „Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten.“

Zum Abschluss eines sehr gelungen Benefizkonzerts präsentierten sich die drei Orchester und der Schulchor vereint auf der Bühne.

 

Zugunsten der „Schatzsucher“ gestalten Schulorchester und Chor des Kreisgymnasiums Heinsberg, das Schulorchester Hückelhoven und der Musikverein St. Josef einen gemeinsamen musikalischen Abend am Samstag, den 4. Juni 2016 in der Aula des städtischen Gymnasiums Hückelhoven. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Schatzsucher sind ein Hilfsangebot für trauernde Kinder und Jugendliche im Kreis Heinsberg. Sie bieten Kindern, die um einen Verstorbenen trauern oder von einem Verlust bedroht sind, besondere Hilfe und Begleitung an. Der ökumenische ambulante Hospizdienst Regenbogen e.V. ist Träger dieses Projekts.

Am 19. November 2015 gaben Schüler/innen des Gymnasiums ein Konzert in der Aula. Die Einnahmen des Abends unterstützen die Hückelhovener Flüchtlingspaten. 

„Wir wollen ein Zeichen setzen für ein Miteinander in einer schwierigen Zeit“, sagte Lisa Jäckel, die Leiterin unserer Musical-AG am Gymnasium, die beim Benefizkonzert für die Hückelhovener Flüchtlingspaten gemeinsam mit Jonas Wender durch das Programm führte.

BENEFIZKONZERT „A KIND OF MAGIC“

Rund zweieinhalb Stunden lang unterhielten der Chor „WestVocals“, das Schulorchester des Gymnasiums und die Musical-AG „Showtime“ das Publikum in der gut gefüllten Aula. Mit „A kind of Magic“ eröffneten Lisa Jäckel und Jonas Wender den abwechslungsreichen Liederreigen, den im ersten, gut einstündigen Programmteil vor allem die Mitglieder des Schulorchesters bestritten. Unter Leitung ihres Musiklehrers Claas Otto präsentierten die Mädchen und Jungen unter anderem den „Valse d’Amelie“, „Bohemian Rhapsody“ und „Oblivion“, um dann mit der Star-Trek-Titelmelodie in ferne Galaxien zu entführen. Schülerin Lea Minkenberg stimmte „Make you feel my love“ an, am Flügel begleitet von ihrem Vater Professor Dr. Hubert Minkenberg. Nach der Pause trat Minkenberg als Chorleiter der „WestVocals“ in Aktion. Der bekannte Coldplay-Song „Viva la vida“ gehörte dabei ebenso zum Repertoire wie Katja Ebsteins „Wunder gibt es immer wieder“. Mit Reinhard Meys „Gute Nacht, Freunde“ verabschiedeten sich die „WestVocals“ von ihren Zuhörern. Ulrike Minkenberg als Initiatorin der Flüchtlingspaten stellte das Hilfsprojekt vor.

Die Internationale Vorbereitungsklasse, kurz IVK, wurde von Gymnasiallehrerin Birgit Fluhr-Leithoff vorgestellt. Insgesamt 17 Kinder aus zehn Nationen im Alter zwischen elf und 14 Jahren besuchen die Klasse. Was sie verbindet: „Alle können kein Deutsch“, so Fluhr-Leithoff. Das Ziel: Ihnen so schnell wie möglich zu Sprachkompetenz zu verhelfen. „Dafür haben wir ein Jahr, maximal zwei Jahre Zeit.“ Der Erfolg ist vorhanden: „Sie öffnen sich, lachen wieder, so wie es sein soll bei Kindern.“

 

Am Dienstag, den 21.09.2010, führte die Theater-AG um 18.30 Uhr in der Aula unseres Gymnasiums das Stück „Einmal Märchenlandexpress, bitte!“ auf. Es ist nach einer Spielidee von Hans-Peter Tiemann entstanden und wurde auf die Bedürfnisse unserer Theater-AG angepasst und umgeschrieben. Das Stück greift bekannte Märchenfiguren auf und stellt sie in einen ungewohnten aktuellen Rahmen, was dann zu Komik und Heiterkeit führt.  So wird ein Roboter zum eigenwilligen Gehilfen, ein James-Bond-Verschnitt ist als 0011 ständig im Dienst und Rapunzel preist kosmetische Erzeugnisse vom Turm aus an. Dabei wird die Frage aufgeworfen: Was passiert, wenn man aus allem ein Geschäft machen möchte? Wie das wohl ausgehen mag?

Auf die Bühne gebracht wurde dieses Stück von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 bis 10. Nach der Aufführung widmen wir uns in der AG wieder einem neuen Theaterprojekt. Unsere AG-Zeit ist freitags in der 8./9. Stunde.

(B. Fluhr-Leithof)

 

Für die Konzertreise nach Verbania am Lago Maggiore vom 11.-16.04.2014 hatten das Schulorchester des Gymnasiums Hückelhoven und das Sinfonieorchester der Kreismusikschule Heinsberg ein umfangreiches Programm erarbeitet (siehe „Großes Frühlingskonzert“), das bei zwei äußerst gelungenen Auftritten das italienische Publikum sehr begeistern konnte. 

Die 28 Musikerinnen und Musiker des Schulorchesters in Begleitung von Herrn Otto, Frau Neuhaus und Frau Minkenberg erlebte eine wunderschöne und ereignisreiche Woche in ihren italienischen Gastfamilien am Lago Maggiore. Neben zwei „ausverkauften“ Konzerten in der Kirche Chiesa di S. Marta in Intra (Verbania) und im Theater von Cannobio, erwartete die Schülerinnen und Schüler ein weitgefächertes Kulturprogramm. So besuchten beide Orchester, insgesamt über 60 Personen, das Widerstandsmuseum in Verbania, die Borromäischen Inseln und die Stadt Stresa. Ein weiterer Höhepunkt war  die Fahrt in die lombardische Hauptstadt Mailand mit seine vielen Sehens-würdigkeiten. Es haben sich in dieser Woche viele neue Freundschaftsbande entwickelt und daher fiel der Abschied allen Beteiligten schwer. Ein Rückbesuch der Schülerinnen und Schüler der Austauschschule Scuola Media Statale Ranzoni ist bereits in Planung.

 

Zugunsten der „Flüchtlingspaten Hückelhoven“ gestalten die Musical AG „Showtime“, der Chor „WestVocals“ und das Schulorchester Hückelhoven einen gemeinsamen musikalischen Abend am 19. November 2015 in der Aula des städtischen Gymnasiums Hückelhoven. Einlass ist um 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die eingenommenen Spenden gehen an das Projekt „Flüchtlingspaten Hückelhoven“, das sich seit 2014 für Flüchtlinge in Hückelhoven engagiert und sie in ihrem schwierigen Alltag begleitet.

Am Mittwoch, den 11. November 2015 lädt das Gymnasium Hückelhoven zu einer literarisch-musikalischen Begegnung mit Harald Bretschneider ein. Bretschneider ist Pastor und Mitbegründer der DDR-Friedenbegegnung. Der Abend beginnt um 19 Uhr und findet im C-Gebäude des Gymnasiums statt.

Es handelt sich um eine literarisch-musikalische Begegnung mit Harald Bretschneider, ehemaliger Pastor und Mitbegründer der DDR-Friedensbewegung. Von ihm stammt das bekannte Logo „Schwerter zu Pflugscharen“ (Micha 4,3). Als Pazifist engagierte er sich für friedliche Wege in der Ost-West-Konfrontation des Kalten Krieges und gegen die atomare Aufrüstung während der 70er und 80er Jahre.

Geboren wurde Bretschneider 1942 in Dresden. Seine früheste Kindheit stand also noch unter den Schrecken des Zweiten Weltkrieges. Mit dem Entschluss, Theologie zu studieren und den Kriegsdienst zu verweigern, positionierte er sich in der damaligen DDR sehr deutlich.

In der Veranstaltung wird Bretschneider zu Fragen seines eigenen Werdeganges, aber vor allem auch zur Entwicklung und Bedeutung der DDR-Friedenbewegung genauer berichten. Dies wird eingebunden in einen Kontext, der auch die Friedensbewegung allgemein beleuchtet und über die Frage nach der damaligen Zeit hinaus auch die Verbindung herstellt zur Gegenwart und der Rolle militärischer Einsätze als Mittel der Politik. Dazu gehören auch Lieder und Texte zu dieser Thematik.

Die Veranstaltung wird moderiert und musikalisch begleitet von Birgit Fluhr-Leithoff, Claas Otto und Schülerinnen und Schülern der Oberstufe. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss wird um eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten.

 

 

Bereits zum dritten Mal trafen Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums, der Kreismusikschule Heinsberg und der Scuola Media Statale Ranzoni aus dem italienischen Verbania am Lago Maggiore zum gemeinsamen Musizieren zusammen. Höhepunkt des einwöchigen Austausches war ein gemeinsames Frühlingskonzert am Freitag 17. April, in der Aula unseres Gymnasiums in Hückelhoven.

Das musikalische Ergebnis konnte das Publikum überzeugen. Den Einstieg in das Konzert übernahm das Schulorchester des Gymnasiums. Gleich mit dem ersten Stück „La vita e bella“ präsentierten die Schüler eine große Bandbreite von dezenten Klaviertönen über beschwingte Rhythmen bis hin zu melancholischen Melodien. Mit der „Amélie-Suite“ entführten sie das Publikum aus der Hückelhovener Aula in die Gassen der französischen Hauptstadt und mit dem Stück „Cantina Band“ aus dem Film „Star Wars“ gleich auf einen anderen Planeten. Ein Medley aus „Frozen – Die Eisköngin“, der James Bond Titelsong „Skyfall“ und die Titelmelodie der Comic-Serie „Family Guy“ begeisterten ebenfalls die Zuhörer. Schließlich unterstrichen die jungen Musiker mit „We are the World „ erneut den internationalen Charakter des Konzerts. Dazu sangen nicht nur unsere Schülerinnen Lea Minkenberg und Deborah Nadane, sonder das gesamte Publikum.

Märchenhaftes und Mystisches brachte das Sinfonieorchester der Kreismusikschule auf die Bühne. So boten die jungen Akteure etwa die eingängigen Töne des Stücks „Der Nussknacker“ sowie Melodien aus dem Film „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ dar. Auch mit „The Lord of the Dance“ stellten die Musiker ihr Können unter Beweis.

Sowohl eine klassische Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart als auch moderne Stücke wie „The Syncopated Clock“ präsentierten die italienischen Schülerinnen und Schüler.

Nach den einzelnen Auftritten der Orchester spielten die Schüler zum Abschluss den Popsong „Happy“ gemeinsam, auch wenn es dabei recht eng wurde auf der Bühne. Natürlich gab es langanhaltenden Beifall und Dank für alle Mitwirkenden.

Hier können Sie uns hören.

 

Wenn vier Ensembles, die fast ausschließlich aus Jugendlichen bestehen, ein gemeinschaftliches Konzert geben, dann ist das im Vorhinein nicht nur eine pädagogische, sondern vor allem eine logistische Herausforderung, denn aufgrund der inzwischen langen Schulzeiten bis in den späten Nachmittag hinein, war allein schon das Finden eines Probentermins ein Problem und so wurde auch an so manchen Wochenenden geprobt.

Das Schulorchester des Gymnasiums Hückelhoven und das Sinfonieorchester der Kreismusikschule Heinsberg hatten für die anstehende Konzertreise nach Verbania am Lago Maggiore ein umfangreiches Programm erarbeitet, das neben klassischen Werken auch Filmmusik beinhaltet.

Mit in das Programm eingebunden wurde das Vokalensemble Viva Voce und die Musical-AG des Gymnasiums Hückelhoven. Insgesamt dürften so etwa 100 junge Musikerinnen und Musiker mit den unterschiedlichsten Orchesterinstrumenten und mit ihrer Stimme beim Konzert am 27.03.2014 die Bühne bevölkert haben.

Das allein schon zahlenmäßig sehr beeindruckende Orchester eröffnete mit den Stücken „Heart of Courage“ und „Flying Home“ die Veranstaltung und ließ bei den Zuhörern sofort die Gewissheit aufkommen, dass man trotz des schönen Wetters nicht umsonst den Weg in die Aula gefunden hatte. Die Orchestermusik zum bekannten Musical „Tanz der Vampire“ war nur einer der Höhepunkte dieses Konzerts.

Mit zwei Stücken aus dem bekannten Film „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ überzeugte das Ensemble Viva Voce.

Die Musical-AG – mit 23 jungen Sängern eine eindrucksvolle Gruppierung – bot nicht nur vokal gekonnt ihre Songs „The Scientist“ und „Don´t Stop Believin´“ dar, sondern überzeugte auch mit kleine Tanzeinlagen.

Ein großes Lob sei allen Musikern dieses Konzerts ausgesprochen, zunächst der große Gruppe der Streicher, aber auch den großartigen Percussionisten, sowie den Holzbläser, die immer wieder mit kleinen Soli bezauberten und die Klangfarbe abrundeten. Nicht zu vergessen sei aber auch die eindrucksvolle Blechbläsergruppe, die mit ihrem strahlenden Klang immer wieder besondere Akzente setzen.

Mit der Filmmusiken zu „Titanic“, „Herr der Ringe“ und „Fluch der Karibik“ endete das Konzert, und die stehenden Ovationen der Zuschauer ließen keinen Zweifel daran, dass diese Aufführung ein voller Erfolg war.

ORT UND ZEIT

Wir proben jeden Donnerstag von 14:15 Uhr bis 15:50 Uhr in der Aula des Gymnasiums.


DAS ORCHESTER

Das Schulorchester unter der Leitung von Claas Otto gehört schon seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des öffentlich-schulischen Lebens an unserem Gymnasium.

Die Besetzung umfasst Instrumente wie z.B. Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Gitarre, Klavier/Keyboard, Streicher, Pauke, Schlagzeug.


DAS REPERTOIRE

Die Stücke reichen von Filmmusik, Musical- und Rock/Pop-Hits bis zu sinfonischen Werken. Das einstudierte Programm wird beim jährlichen Frühlingskonzert aufgeführt und sorgt immer wieder für großen Applaus. Auch die Abiturfeier wird vom Orchester jedes Jahr mitgestaltet.


DIE MUSIKER

Seit seiner Gründung im Jahre 2001 ist das Schulorchester mittlerweile auf ca. 35 Musikerinnen und Musiker angewachsen. Im Schulorchester musizieren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen, von der 5. Klasse bis zu den Abiturienten der Q2.

Gemeinsam mit Lehrern, Eltern, Ehemaligen sowie Schülerinnen und Schülern der benachbarten Schulen bilden alle Orchestermusiker eine tolle Gemeinschaft. die mit viel Freude musiziert.

Proben und Auftritte stärken das Gemeinschaftsgefühl und neben der Probenarbeit kommen auch andere Aktivitäten wie Orchesterausflüge nicht zu kurz!

Interessierte, die seit etwa 2 Jahren ein Orchesterinstrument spielen, sind immer willkommen! Wir freuen uns auf euch!

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.