Kreativ sein gegen Rassismus

Als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage wollen wir mit diesem kreativen Wettbewerb ein Zeichen setzen gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit. Es ist eine Aktion, die zum Mitmachen einlädt. Die genaueren Bestimmungen zu diesem Wettbewerb findet ihr hier

Mehtap Daban (Jahrgang 7)
Mehtap Daban (Jahrgang 7)

Wir hoffen, dass sich möglichst viele mit ihren bunten Ideen einbringen und eine Postkarte gestalten. Damit kommt nicht nur das künstlerische, gestalterische Interesse zum Ausdruck, sondern es wird auch deutlich, dass man sich mit dem Thema "Rassismus und Diskriminierung von Menschen" aktiv auseinandersetzt.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und wünschen viel Erfolg und vor allem viel Freude bei der Umsetzung!

Mehtap Daban (Jahrgang 7)
Mehtap Daban (Jahrgang 7)

Ergebnis unseres Postkartenwettbewerbes

Die Anzahl der eingereichten Beiträge war trotz der angebotenen Verlängerung recht überschaubar. Allerdings waren die Ideen und deren Umsetzung sehr erfreulich. Da wir von verschiedenen lokalen Unternehmen (s. Sponsorenliste) mit Preisen gut ausgestattet wurden, konnten wir jedem Teilnehmer einen Preis zukommen lassen.

Die Jury, die sich aus den Mitgliedern der Teilkonferenz zusammensetzte, prämierte letztlich vier Gewinner aus verschiedenen Altersgruppen. Die Ergebnisse zeigen wir hier.

Lennard Regel (Jahrgang 8)
Lennard Regel (Jahrgang 8)

Die Beiträge beschäftigen sich mit der Frage von Rassismus und Gewalt in ganz unterschiedlicher Form. Wir haben die Motive der Preisträger auf Postkartengröße gebracht und sie entsprechend kopieren lassen.

Cihan Zoroghi (Jahrgang 9)
Cihan Zoroghi (Jahrgang 9)

Sie können nun im Set von vier Karten gegen einen Euro (1€) käuflich erworben werden. Dazu sollten am besten Frau Wolff oder Frau Fluhr-Leithoff angesprochen werden.

Felix Wender (Jahrgang 13)
Felix Wender (Jahrgang 13)

Die Preisverleihung fand dann im Rahmen der Abschlussveranstaltung (s. Programm) zur diesjährigen Interkulturellen Woche am 29.09.2012 bei uns in der Schule statt. Unter dem Motto "Farbe bekennen" trug die Musical-AG unter Leitung von Lisa Jäckel anspruchsvolle Lieder aus dem Musiktheater Andorra und andere Songs vor; sie wurden mit verschiedenen Texten zum Thema Gegen Gewalt und für ein friedliches Miteinander kombiniert. Diese waren von Frau Fluhr-Leithoff zusammengestellt worden, die die Veranstaltung auch moderierte.

Frau Wolff freut sich mit den Preisträgern
Frau Wolff freut sich mit den Preisträgern

Frau Wolff und Herr Esser nahmen für die Teilkonferenz Schule ohne Rassismus die Preisverleihung vor. Herr Schmitz, Integrationsbeauftragter der Stadt Hückelhoven, überreichte einen Sonderpreis an Max Knoll, der das Plakat entworfen hatte, das sehr treffend das multikulturelle Miteinander in Hückelhoven zum Ausdruck bringt.