zurück 

Berufsorientierung

Die Frage nach der beruflichen Orientierung stellt sich nicht erst am Ende der Schulzeit, sondern bedarf der Vorbereitung und Begleitung. Aus diesem Grund haben wir an unserer Schule ein breites und durchgängiges Angebot ab Klasse 5 entwickelt, das dann im Sinne der der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf in NRW" gezielt und kontinuierlich ab Jahrgang 8 die Schülerinnen und Schüler mit dem Berufsleben vertraut macht. 

Dabei zielt der schulische Berufs- und Studienorientierungsprozess darauf hin "Schülerinnen und Schülern frühzeitig und systematisch zu ermöglichen,

  • ihre Potenziale und Neigungen zu erkennen
  • Berufsfelder sowie Bildungs- und Ausbildungswege im Übergang von der Schule in ein Studium bzw. in eine Duale Ausbildung kennen zu lernen
  • ihre Fähigkeiten in Berufen praktisch zu erproben
  • ihre Anschlusswege zielgerichtet vorzubereiten und zu gestalten."

(vgl. Runderlass zur Berufs- und Studienorintierung in der Fassung vom 01.07.2012)

Ansprechpartner in der Schule: Annelore Hecker und Ulrich Latour.

Ihr trefft sie im Berufsorientierungsbüro in B1.34.

Links 

Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" 

Konzept

Potenzialanalyse

Berufsfelderkundung 

Praktikum in der Einführungsphase

Berater für Studien- und Berufswahl