Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

EIN NEUER PARTNER IN DEN NIEDERLANDEN

Hückelhoven ist grenznah – die Sprache des Nachbarn wird am Gymnasium in der Mittelstufe unterrichtet. Gründe genug, auch mit Schulen in der niederländischen Nachbarschaft Kontakte zu knüpfen.

Der neue Partner ist das Romboutscollege in Brunssum (bei Heerlen). Nachdem sich Schulleiter und interessierte Lehrkräfte beider Schulen im Vorfeld zwei Mal getroffen hatten, fanden am 14. und 15. Januar erste Schülerbegegnungen statt.

Jeweils 18 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs arbeiteten zwei Tage lang zum Thema Jugendliche während der NS-Zeit. Am ersten Tag besuchte die Gruppe die NS-Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf, vertiefte sich in gemischten Kleingruppen in Biographien ihrer Altersgenossen in den 1930er und 40er Jahre. Das glückte recht gut, obwohl sich die deutschen und niederländischen SchülerInnen zum ersten Mal begegnet waren.

 

Die Arbeit wurde am zweiten Tag in der Brunssumer Schule fortgesetzt. Ausstattung und farbliche Gestaltung des Schulgebäudes dort fanden bei den Hückelhovenern großen Anklang. Unsere Gruppe, der Niederländisch-Differenzierungskurs, wurde sprachlich gefordert, als sie Fotos mit zugehörigen Texten die Zeit des Dritten Reiches erforschten. Später am Tag stand der Besuch des Hauptfriedhofs in Brunssum auf dem Programm. Dort liegen ca. 300 britische Soldaten begraben, die alle in der letzten Kriegsphase 1945 gefallen sind.

 

Am Ende der zwei Tage haben viele Jugendliche miteinander Kontaktdaten ausgetauscht – ein Zeichen, dass die meisten sehr zufrieden waren. Das ist auch die Meinung der organisierenden Lehrkräfte – dies waren Gideon Smeets und JillRitterbeeks, beides Deutschlehrer, und Wouter van Greevenbroek und Chrissy Klomp, Geschichtslehrkräfte auf der niederländischen Seite. Am Gymnasium haben die drei Niederländischlehrkräfte Wolfgang Roth, Astrid Steijvers und Ulli Schreiber die Tage vorbereitet und durchgeführt. Dabei wurden sie vom Geschichtsreferendar Michael Schultes tatkräftig unterstützt.

Das Gymnasium unterhält seit etwa sieben Jahren ebenfalls enge Kontakte mit dem Koninglijk Wilhelmina College in Culemborg bei Utrecht – insbesondere durch die Comenius-Projekte. Der lang währende Austausch mit dem Trevianum/Sittard lief im Herbst 2014 aus. Mit dem Rombouts College sind für das laufende Kalenderjahr noch etliche andere gemeinsame Unternehmungen geplant. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.