zurück 

"Frieden ist machbar" – Ein Projekt zum Schuljahresanfang 2015

Angeregt durch das Gedenken an 100 Jahre Beginn des Ersten Weltkrieges und 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges haben wir uns dazu entschieden, vom 12. bis zum 14. August 2015 eine Projektwoche zum Thema „Frieden ist machbar“ durchzuführen.

In 43 jahrgangsübergreifenden Gruppen beleuchteten wir die unterschiedlichsten Aspekte des friedlichen Zusammenlebens in unserer Gesellschaft.

Was bedeuten Frieden und Freiheit für mich? Friedenstauben Weltfrieden – Eine realistische Vorstellung? Gestaltung der Wand vor der neuen Spielothek Filme für und über den Frieden Streetart als Protestmedium „Peace of cake“ - ein bisschen Frieden mal anders Friedensbewegung in der DDR Kreative Schreibwerkstatt 

Mobbing Cybermobbing Frieden im Fußball – eine Utopie?  Die Nacht gebiert aus ihrer Sicht den Tag? Die Varusschlacht und ihre Folgen Liberation Route Europa – die Geschichte der Befreiung und des Friedens Frieden für alle Tiere – Tierrechte und Tierethtik Friedenstiften durch Konfliktlösung Widerstandskämpfer Was beeinflusst Frieden? Friedliche Zukunft braucht Erinnerung Kindersoldaten - eine globale Herausforderung Frieden mit der Natur „Schlage die Trommel und fürchte dich nicht ....“ (H. Heine) Deine Heimat – meine Heimat Flüchtlinge in Hückelhoven Das Blumenprojekt Frieden schaffen durch Erinnerung?! 

Innerer Frieden – Tai Chi & Qi Gong Der Flüchtling - das unbekannte Wesen Einstein weiterdenken - Sein Einsatz für Frieden und Abrüstung und die Verantwortung der Wissenschaft im 21. Jahrhundert Frieden zwischen den Religionen an praktischen Beispielen Selbstbehauptung für Jungen #JewsAndArabsRefuseToBeEnemies Kinder brauchen Frieden - kooperative Spiele gegen Angst Friedenszeichen 

Youtube! Erklärvideos zum Thema Frieden Chemie: zwischen friedlicher und kriegerischer Nutzung Frieden für alle Projektzeitung und/oder Filmdokumentation der Projekttage Die neue Rechte Sehnsucht nach einem Leben in Frieden – Flüchtlingskatastrophe am Mittelmeer Frieden als Ziel der internationalen Entwicklungspolitik Europa und der Frieden Team Vielfalt – durch Toleranz und Akzeptanz zum gesellschaftlichen Frieden Ruanda - Vom Bürgerkrieg zum Musterstaat Afrikas?

Am Samstag, den 15. August präsentierten wir in der Zeit von 10 bis 15 Uhr unsere Ergebnisse der Öffentlichkeit. Die Eltern sorgten mit einer Cafeteria für das leibliche Wohl.
Am Samstag, den 15. August präsentierten wir in der Zeit von 10 bis 15 Uhr unsere Ergebnisse der Öffentlichkeit. Die Eltern sorgten mit einer Cafeteria für das leibliche Wohl.