Staffelübergabe der Streitschlichter 2017

Bereits seit 16 Jahren ist es gängige Praxis am Gymnasium Hückelhoven, dass Streitfälle unter Schülern von Schülern geschlichtet werden, die speziell dafür ausgebildet sind und jeden Tag in der Pause als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und den Fünft- und Sechstklässlern bei der Lösung von Konflikten helfen.

Auch in diesem Jahr wurden wieder zwölf Schülerinnen und Schüler für dieses Amt ausgebildet. In vielen Rollenspielen übten sie mit den verschiedensten Konflikten umzugehen und diese zu schlichten, sodass sie auf ihren Einsatz im Unterstufengebäude gut vorbereitet sind.

Die Schule würdigt das außerunterrichtliche Engagement der Schülerinnen und Schüler mit einem Zertifikat, auf dem die in ihrer Ausbildung geschulten besonderen sozialen Kompetenzen ausgewiesen sind. Diese überreichte Arnold Krekelberg, der den Schülerinnen und Schülern für die geleistete Arbeit herzlich dankte und die Effektivität der Streitschlichtung lobte.

Zudem übergab die bislang aktive Generation, die von Claudia Pelz und Angelika Claßen ausgebildet und begleitet wurden, der neuen Generation den "Staffelstab" in Form eines Stoffesels und hält damit eine jährliche Tradition aufrecht.

Insgesamt ist die Bilanz gut: Die Streitschlichtung ist nun schon seit vielen Jahren fest im Konzept der Gewaltprävention am Gymnasium Hückelhoven verankert. Zum Ausbildungsteam gehören sechs Ausbildungslehrerinnen, die jedes Jahr in wechselnden Teams ausbilden. In diesem Jahr fand die Arbeitsgemeinschaft zum ersten Mal wöchentlich statt und tagte im 70-Minuten-Raster. Dies habe sich positiv auf die Arbeitsweise ausgewirkt, da so eine größere Kontinuität gegeben war, berichteten Christine Wolff und Ina Hermanns, die in diesem Jahr für die Ausbildung verantwortlich waren.