zurück 

Elternbrief Nr. 3 im Schuljahr 2015/2016 vom 9. März 2016

Elternbrief zur den beiden Stundenmodellen, über die die Schulkonferenz am 17. März abschießend entscheiden wird. 

Sehr geehrte Eltern,

aus Ihren Reihen kam der Wunsch, die wichtigsten Aspekte der beiden Stundenmodelle, die eine längere Unterrichtszeit vorsehen, in einer Kurzinformation zusammenzustellen. Dem komme ich hiermit gerne nach.

Ziele

Mit der Verlängerung der Unterrichtszeit auf 70 bzw. 90 Minuten werden folgende positive Auswirkungen verknüpft:

  • mehr effektive Lernzeit

  • mehr Zeit für kooperative Lernformen, Schülerexperimente und schülergerechtes Arbeiten

  • weniger Fächer am Tag, dadurch leichtere Schultaschen, größere Konzentration auf die erteilten Fächer und weniger Vorbereitung für den Folgetag

  • entspannte Zeitstruktur, Entschleunigung, mehr Ruhe, weniger Hektik im Unterricht, aber auch im gesamten Tagesablauf

  • mehr Pünktlichkeit durch die längeren Zwischenpausen (10‘ bzw. 25‘), vor allem, wenn zwischen Hauptgebäude und EPG gewechselt werden muss

Wochenstruktur

Beide Modelle verändern nicht unser Ganztagskonzept mit zwei langen und drei kurzen Tagen und der damit verbundenen Pflichtstundenzahl. Unser AG- und Förderangebot bleibt erhalten.

70-Minuten-Modell
70-Minuten-Modell
90-Minuten-Modell, A- und B-Wochen mit unterschiedlichen Stundenplänen
90-Minuten-Modell, A- und B-Wochen mit unterschiedlichen Stundenplänen

Für den Oberstufenunterricht werden wie bisher alle 5 Nachmittage benötigt. In der EF und Q1 werden die Unterrichtstage um 15.30 Uhr bzw. 15.45 Uhr enden.

In der Q2 wird voraussichtlich im 70-Minuten-Modell zweimal eine 70‘-Stunde als 6. Stunde bis 16.50 Uhr benötigt, im 90-Minuten-Modell voraussichtlich dreimal eine zusätzlich Unterrichtseinheit von 45 Minuten als 10. Stunde bis 16.40 Uhr. Dies wird aber in Zukunft auch für das bisherige 45-Minuten-Raster gelten. Dabei ist in allen Jahrgangsstufen eine feste mindestens 45minütige Mittagspause vorgesehen.

Wie bisher müssen die Schülerinnen und Schüler 34 Stunden à 45 Minuten belegen. Das sind im 70 Minuten-Modell 22 Stunden und im 90-Minuten-Modell 17 Stunden. Je nach Stundenplan werden die Schülerinnen und Schüler wie bisher Springstunden bzw. freie Randstunden haben.

Stundentafel der Sekundarstufe I

In beiden Modellen wird die gesetzlich vorgeschriebene Stundentafel wie bisher umgesetzt. Alle Fächer werden im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang erteilt. Durch die längere Unterrichtszeit werden die einzelnen Fächer weniger oft in der Woche unterrichtet. Dies ist aber auch jetzt schon der Fall, wenn Fächer in Doppelstunden erteilt werden.

Kurse in der Oberstufe

Im 70-Minuten-Modell werden Grundkurse pro Woche in zwei 70‘-Einheiten unterrichtet (zurzeit in der Regel 1x90‘ und 1x 45‘), Leistungskurse werden in zwei 70‘- und einer 85‘-Einheit unterrichtet (zurzeit in der Regel 2x 90‘ und 1x 45‘).

Im 90-Minuten-Modell gibt es A- und B-Wochen mit unterschiedlichen Stundenplänen, damit drei- und fünfstündige Fächer vollständig erteilt werden können. Dies gilt auch für Fächer der Sekundarstufe I. Grundkurse finden in der A-Woche einmal und in der B-Woche zweimal statt, Leistungskurse in der A-Woche dreimal und in der B-Woche zweimal (oder umgekehrt).

Falls Sie zu den Modellen Rückmeldungen geben wollen, wenden Sie sich bitte an Ihre Klassen-pflegschaftsvorsitzenden. Diese werden sich dann mit der Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Schieren in Verbindung setzen.

Für Rücksprachen stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Krekelberg, Oberstudiendirektor

Viel los am GHH

Projektwoche und Präsentationstag vom 12. bis zum 15. August

Studienfahrten der Jahrgangsstufe Q2 vom 31. August bis zum 4. September

Auftaktveranstaltung der Interkulturellen Woche am 26. September

Zirkusfestival vom 30. September bis zum 2. Oktober

Spendenübergabe an den Verein „Wir für Ruanda“ und an die Flüchtlingspaten Hückelhoven am 29. Oktober

Gruselleseabende des Pädagogikkurses der Jahrgangsstufe 9 für die Viertklässler der Grundschulen am 6. und am 13. November

Zusatzveranstaltung zur Projektwoche mit Harald Bretschneider zum Thema „Schwerter zu Pflugscharen“ am 11. November

Besuch von Johannes Mufakose aus Simbabwe zum Auftakt des neuen sozialen Projektes „Solidarität mit Simbabwe“  am 16. November

Benefizkonzert  des Schulorchesters und der Musical-AG unter Mitwirkung des Chores WestVocals für die Flüchtlingspaten am 19. November

Belgisch-Niederländische Filmtage  vom 20. bis zum 22. November

Schnuppertage  für die Viertklässler der Grundschulen und Zehntklässler der Haupt- und Realschulen am 27. und 28. November

Vortragsveranstaltung des Ehemaligenkreises mit Professor Christoph Parade zum Thema "Schule inmitten der Stadt“  am 3. Dezember

 Besuch der 4. Klassen der Mühlenbachschule Baal  am 15. Dezember

Erasmus-Planungstreffen vom 14. bis zum 18. Dezember